28. Sonntag im Jahreskreis – Predigt D Bolz

Predigt zum 28. Sonntag im Jahreskreis 2017 (15.10.)
L I: Jes 25, 6-10a / Ev.: Mt 22, 1-14

Schwestern und Brüder!
Es ist für mich immer wieder spannend und faszinierend, wie Jesus zu den Menschen seiner Zeit spricht. Manchmal sagt ihnen sehr direkt, was er wichtig findet – wenn ich an die Bergpredigt denke – häufig erzählt er seine Botschaft aber auch in Bildern und Gleichnissen. Mit ihnen will er die Menschen nicht nur etwas lehren,

 » Mehr lesen über: 28. Sonntag im Jahreskreis – Predigt D Bolz  »

Predigt zum 23. Sonntag im Jahreskreis (10.09.2017)

Texte: L I: Ez 33, 7-9 / Ev.: Mt 18, 15-20

Schwestern und Brüder!
Wer sich im Fußball ein klein wenig auskennt weiß, man muss bestimmte Regeln einhalten, damit ein Spiel fair über die Bühne geht. Unter anderem gibt es deshalb auch gelbe und rote Karten. Wer sich also nicht an die verbindlichen Regeln hält oder einen Mitspieler allzu grob und unsportlich attackiert, der wird vom Schiedsrichter mit einer gelben Karte ermahnt oder mit einer roten Karte des Feldes verwiesen.

 » Mehr lesen über: Predigt zum 23. Sonntag im Jahreskreis (10.09.2017)  »

Predigt vom 14. Sonntag im Jahreskreis

Predigt zum 14. Sonntag im Jahreskreis 2017 (09.07.)
Lesung: Sach 9, 9f / Evangelium: Mt 11, 25-30

Schwestern und Brüder!
Wer von uns hat nicht „sein Päckchen“ zu tragen? Sei das nun die Last der Verantwortung und Entscheidung oder auch die einer Enttäuschung; sei es die Last einer Krankheit oder seien es die Gebrechen des Alters; sei es die Last der Einsamkeit, die Menschen oft niederdrückt oder die Last des Gefühls: „Ich kann nicht mehr“.

 » Mehr lesen über: Predigt vom 14. Sonntag im Jahreskreis  »

Predigt zum 11. Sonntag im Jahreskreis

Lesung: Röm 5, 6-11 / Evangelium: Mt 9, 36 – 10, 8

Schwestern und Brüder!
Wissen Sie was scheinheilig ist? Zum Beispiel ein Mensch der sagt, man dürfe heutzutage keine Kinder mehr in die Welt setzen, der dann aber an Weihnachten im Brustton der Überzeugung singt: Ihr Kinderlein kommet! Eine fragwürdige Aussage – oder nicht? Fragwürdig empfinde ich mitunter allerdings auch die stetige Aufforderung zum Gebet um Priesterberufungen, wenn ich gleichzeitig dabei das Gefühl nicht loswerde,

 » Mehr lesen über: Predigt zum 11. Sonntag im Jahreskreis  »

Was ist eigentlich ein Sakrament?

Ein paar Gedanken an Fronleichnam zum Thema Sakrament

Zusammengestellt von Susanne Tepel auf Basis von Leonardo Boff: kleine Sakramentenlehre; Michael Theobald; Das neue Evangelium nach Johannes; Peter Köster: Lebensorientierung am Johannesevangelium.

 

Was ist eigentlich ein Sakrament?

Zur Veranschaulichung habe Ihnen hier ein ganz persönliches Sakrament mitgebracht: Ein uraltes Klavier-Notenheft.
Jeder würde mir raten: tu es zum Altpapier. Nein! denn diese Noten gehören zu dem Klavier, und das ist so ziemlich das einzige, was ich von meiner schon lange verstorbenen Mutter geerbt habe.

 » Mehr lesen über: Was ist eigentlich ein Sakrament?  »

Predigt zum Pfingstfest 2017

Lesung: Apg 2, 1-11 / Evangelium: Joh 20, 19-23

In Festfreude versammelte Schwestern und Brüder!

Das heutige Fest ist für mich wie der Besuch bei einer alten Dame zum Geburtstag. Zwar feiert sie dieses Jahr keinen runden Geburtstag; aber da sie schon hochbetagt ist, hat eben jeder Geburtstag seine ganz besondere Bedeutung. Die ganze Familie, die groß und weit verstreut ist, ist deshalb auch herzlichst zum Mitfeiern eingeladen – aber es werden bei weitem nicht alle kommen.

 » Mehr lesen über: Predigt zum Pfingstfest 2017  »

„Ein schönes Gesicht“

Predigt am 4. Fastensonntag zu Joh 9,1-41

Schwestern und Brüder!
Im Rahmen meiner Tätigkeit als Touristenseelsorger auf Teneriffa, war ich vor einigen Jahren zu einer Fortbildungsveranstaltung in Köln –Bensberg zum Thema „Zivilcourage“ eingeladen. Dieses Thema sollte von unterschiedlichen Seiten beleuchtet und uns Auslandsseelsorgern – vor allem jenen, die in den großen Weltmetropolen Dienst tun oder im Tourismusbereich eingesetzt sind –  aufzeigen, wie wir vor Ort zu mehr Zivilcourage motivieren und diese besser vermitteln können.
Hauptreferent war ein Polizist,

 » Mehr lesen über: „Ein schönes Gesicht“  »